Tag der Baubiologie & Fachausstellung

Die Häuslbauermesse Graz wächst

und überzeugt mit hoher Beliebtheit bei den Umfragen

Erfolgsmodell Häuslbauermesse

Der Blick in die Zukunft ist viel versprechend. Die größte Baufachmesse im Süden Österreichs expandiert seit Jahren und zeigt mit ihren Erfolgen auf, wie wichtig gutes Bauen bereits Thema bei den Konsumenten ist. Die Baubiologie gewinnt ebenfalls an Bedeutung - Messe und BBM tragen dem Rechnung.

Die Häuslbauermesse platzt bereits aus allen Nähten und muss sich zurzeit mit zusätzlichen Großraum-Zelten behelfen, um die Nachfrage der Aussteller zu befriedigen. Verständlich, dass im Hintergrund bereits Planungen für neue Hallen eingesetzt haben.

 

Die Daten bestätigen Erfolgskurs

Rund 40.000 Besucher haben von 19. bis 22. Jänner 2017 das umfangreiche Informations- und Beratungsangebot der rund 500 Aussteller aus acht verschiedenen Nationen auf der 33. Grazer Häuslbauermesse in Anspruch genommen. Der Trend der kommenden Bausaison geht stark in Richtung Sanierung. Besonders beliebt bei den vielen Besuchern war außerdem der Bereich „Baustoffe und Bauen“.

Mehr…

 

A-8010 Graz І Messeplatz 1 І Messeturm І Tel 0316/8088-0 І office@mcg.at
Graz, am 23. Jänner 2017


Messe-Bilanz:


Grazer Häuslbauermesse: Informationsbringer und Beratungshotspot

Rund 40.000 Besucher haben von 19. bis 22. Jänner 2017 das umfangreiche Informations- und Beratungsangebot der rund 500 Aussteller aus acht verschiedenen Nationen auf der 33. Grazer Häuslbauermesse in Anspruch genommen. Der Trend der kommenden Bausaison geht stark in Richtung Sanierung. Besonders beliebt bei den vielen Besuchern war außerdem der Bereich „Baustoffe und Bauen“. Für noch mehr Internationalität sorgte bei der heurigen Messe die bereits zum 5. Mal parallel stattfindende Mitteleuropäische Biomassekonferenz.

Die vom unabhängigen Marktforschungsinstitut bmm durchgeführte Besucherumfrage auf der diesjährigen Grazer Häuslbauermesse unterstreicht den hohen Stellenwert der größten Baufachmesse im Süden Österreichs bei Häuslbauern und Fachpublikum. So bestätigten 98% der Besucher, dass die Häuslbauermesse eine sehr wichtige Informationsquelle für sie darstellt, die vor allem durch fachkompetente Beratung punktet (48%). Insbesondere der Einfluss der Baufachmesse auf das eigene Entscheidungs- bzw. Kaufverhalten war in diesem Jahr gegeben – über 85% der Häuslbauer attestierten der Messe einen (sehr) starken Einfluss auf das eigene Entscheidungsverhalten! Generell zeigten sich 94 % Messebesucher mit ihrem Aufenthalt auf der Messe sehr zufrieden bzw. zufrieden. Damit konnte der Vorjahreswert– der mit 93% bereits im Jahr 2016 sehr hoch war – nochmals übertroffen werden.

Häuslbauermesse ist Fixtermin der noch jungen Bausaison

Die Wichtigkeit der Messe für das baufreudige Publikum wird auch im Bereich Besucherhäufigkeit bestätigt: So gaben 80% an, schon öfter auf einer Grazer Häuslbauermesse gewesen zu sein, nur 20% der Befragten waren zum ersten Mal hier. Das bedeutet, 8 von 10 sind Wiederholungsbesucher. Durchschnittlich besuchten die Befragten bereits zum 6. Mal eine Grazer Häuslbauermesse. Die Messebesucher reisten 2017 aus der ganzen Steiermark an: 41,3% der Befragten sind aus Graz und Graz-Umgebung – 56,9% aus der restlichen Steiermark!

Hohes Interesse für den Bereich Baustoffe und Bauen

In Hinblick auf Informationsschwerpunkte und Produktbereiche hat sich im Vergleich zum letzten Jahr die Gewichtung leicht verändert: Interessierten sich im letzten Jahr noch 50% der Messebesucher für den Produktbereich Energie, Heizen und Sanitär, geht der Trend heuer stark in Richtung Baustoffe und Bauen (33%) und Fenster, Türen und Tore (31%). Dennoch zeigten die Besucher auch für die übrigen Bereiche hohes Interesse: 28% für Heizung und Lüftung, 26% für Sanitär, Badezimmer und Wellness, 25% für Energie und Energielösungen, 21% für den Bereich Garten und 19% für Innenausbau.

Sanierung und Renovierung steht 2017 im Vordergrund

In der kommenden Bausaison wird bei den Häuslbauern vor allem saniert oder renoviert, denn 46% der Befragten antworteten, eine Sanierung oder Renovierung von Haus oder Wohnung zu planen. Die Absicht im Jahr 2017 einen Neubau durchzuführen, haben 11% der Besucher. Rund 17% der Messebesucher von 2017 beabsichtigen im Laufe des kommenden Jahres den Umbau des eigenen Hauses.

Eine zufriedene Bilanz zieht Armin Egger, CEO/Vorstand der Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft m.b.H.: „Die Häuslbauermesse ist seit Jahren für die gesamte Baubranche ein wichtiger Stimmungsbarometer am Jahresbeginn und hält sich stabil auf einem sehr hohen Niveau. Wir sind mit dem Verlauf sowohl Aussteller- als auch Besucherseitig sehr zufrieden. Mit der parallel abgehaltenen Mitteleuropäischen Biomassekonferenz, mit mehr als 1100 Teilnehmern aus allen Kontinenten, stand Graz damit in den vergangenen Tagen zentral im Mittelpunkt des Interesses. Beide Formate sind auch Impulsgeber für die lokale und regionale Wirtschaft, wenn man berücksichtigt, dass alleine auf der Häuslbauermesse über 3500 Personen direkt mit der Standbetreuung beschäftigt sind und sich dies auch abseits unseres Standortes im Bereich Hotellerie, Gastronomie und Handel zeigt“.

Hermann Zotter
, Leiter Messe Graz: „Es ist sehr erfreulich, dass sich die Grazer Häuslbauermesse zu einem Trendbarometer in Sachen Hausbau entwickelt hat. Die Besucher schätzen insbesondere die einzigartige Angebotsvielfalt und die fachkompetente Beratung vor Ort. Dies zeigt sich in den hohen Besucherzahlen und der gestiegenen Kaufkraft. Stark zugenommen hat außerdem das Interesse für innovative Produkte, vor allem im Bereich Heizung und Wärmeisolierung.“

Ausstellerstimmen

Elisabeth Strießnig, Pabst Pellets: „Insgesamt sind wir mit der Messe sehr zufrieden. Wir konnten in zahlreichen Beratungsgesprächen u.a. eine umfassende Erstaufklärung zum Thema „Heizen mit Pellets“ abgeben, aber auch sehr viele konkrete Fragen beantworten. Dabei war die Tendenz zunehmend heimische Produkte zu kaufen, klar spürbar. Die parallel stattfindende Biomassekonferenz im Obergeschoss der Stadthalle ist für unsere Branche zusätzlich eine perfekte Ergänzung und für die Besucher ein zusätzlicher Anreiz die Messe zu besuchen“.

DI Florian Schaden, Schaden Lebensräume: „Wir versuchen Bauwerber sehr früh in der Planungsphase abzuholen, insofern ist die Häuslbauermesse für uns eine sehr wichtige Möglichkeit an diese Zielgruppe heranzutreten. Aus unserem heurigen Eindruck heraus lässt sich auch feststellen, dass zunehmend jüngere Personen unter 30 Jahren bereits in Vorbereitung von konkreten Bauprojekten stecken und hier können wir mit unseren Ideen sehr spannende Lösungsansätze anbieten. Die Messe selbst war somit ein sehr positiver Einstieg in das Geschäftsjahr 2017“.

Michael Deisting, Fliesenpalast: „Die Qualität- und Quantität der Besucher ist auf der Häuslbauermesse seit Jahren konstant hoch und diesen Eindruck habe ich auch von der diesjährigen Auflage dieses Formates. Für den Aussteller maßgeblich ist natürlich auch, mit den richtigen Produkten vor Ort zu sein. Hier hatten wir mit dem Thema Holzoptik bzw. Wandfliesen für den In-und Outdoor Bereich zwei Produkte vor Ort, die momentan sehr stark nachgefragt werden. Es hat sich erfreulicherweise auch gezeigt, dass die Kaufkraft gestiegen ist – die Interessenten sind bereit, im mittleren und höheren Preisniveau zu investieren“.

Ing. Alfred Gutschi, Lagerhaus Graz Land. „Es war an allen Messetagen eine sehr positive Grundstimmung unter den Ausstellern und Besuchern spürbar. Unser neues Standkonzept erlaubt es uns auch, unser komplettes Sortiment anzubieten. Dabei ist vor allem eine verstärkte Nachfrage im Bereich Garten/Außenanlagen, ökologisches Bauen aber auch im Bereich Einbruchschutz klar erkennbar gewesen. Auch die Auseinandersetzung mit bereits bestehenden Lösungen im Eigenheim, wie z.B. die bessere Nutzung der eigenen Stromquelle, war ebenso Inhalt von vielen Gesprächen die wir im Zuge der Messe führen durften“.

Karl Heinz Ziegler, Elements-Odörfer Bäderausstellung: „Wenn man die Messe als Parameter für das Jahr 2017 heranzieht, kann ich ein sehr positives Resümee ziehen. Das Qualitäts- und Markenbewusstsein der Besucher ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, ebenso das Interesse heimische Produkte zu kaufen. Das Thema Sanierungen steht stärker im Vordergrund als z.B. ein Neubau, somit sind für uns vor allem die Zweit-und Dritteinrichter eine wichtige Zielgruppe, die wir auf der Messe ansprechen können. Weiter im Fokus steht für uns auch das Thema „Entschleunigen“, welches wir mit unserer Linie „Leichter leben“ forcieren und hier eine verstärkte Wahrnehmung in der Gesellschaft vorfinden konnten“.

Weniger…

Internationale Kooperation der Baubiologie

Auf Initiative von MCG/Messe Graz und BBM fand im Rahmen der Häuslbauermesse 2017 ein erstes Strategie-Meeting von vier bekannten baubiologischen Instituten aus Deutschland und Österreich statt.

Mit weitreichenden Folgen, wie sich bereits abzeichnet.

Lesen Sie den Artikel im Magazin "Wohnung + Gesundheit" des IBN Rosenheim.

Hier anklicken und lesen .....

 


Die starke Partnerschaft für die Baubiologie in Graz:

Der Film - Congress-Stadt Graz

Fachmann trifft Fachfrau im Messecongress Graz

Der Messecongress Graz ist jährlich Veran-staltungsort für eine beachtliche Zahl an Kongressen und Konferenzen.

Graz als Kongressstadt mit exzellentem Ruf, bietet eine atmosphärische Kulisse, um über die Zukunft in den unterschiedlichsten Themen angeregt zu diskutieren.

Neben der pittoresken Altstadt, dem außergewöhnlichen Kulturangebot und Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preiskategorien, stellt der Messecongress Graz eine beachtenswerte Infrastruktur für Kongresse und Konferenzen bereit.

In den flexibel auf die Anforderungen anpassbaren Räumen des Messecongress Graz findet sich regelmäßig interessiertes Publikum ein – z.B. zum Kongress für Allgemeinmedizin, zur Papierfachtagung oder zur Tagung für die Zukunft der Steirischen Wirtschaft.


Zur MCG-Homepage hier klicken .....


Rund 40.000 Besucher kamen 2017 zur Häuslbauermesse nach Graz.

Gesund Bauen, Arbeiten und Wohnen.

Wir bauen HEUTE für die ZUKUNFT ~ das Haus der Zukunft.